Veranstaltungenalt

Mi 15.05.13 – Lesung – hochroth Verlagsabend

20.30 Uhr
hochroth-Verlagsabend: Wortgewalten. Lyrik von Emmy Ball-Hennings und chilenischen Autoren im Zwiegespräch. Lesungen und Musik.

Emmytransparent graustufen
image-673
„Ich finde es unanständig, vorsichtig zu leben.“ Emmy Ball-Hennings war morphiumsüchtige Dichterin, Geburtshelferin des Dadaismus, expressionistisch verlebte Heimatlose. Kein Ismus konnte ihr Werk halten, keine Biografie ihr Leben fassen. Die Dichterin und ihr Werk sind noch immer unbekanntes Land, aktuell im hochroth Verlag deshalb der Band „hochaufgetürmte tage“ mit ausgewählten Gedichten. Worte für Gewalt finden: „ohne Lied: eine Anthologie zeitgenössischer chilenischer Lyrik“ bietet einen Einblick in die chilenische Lyrik der letzten Jahre. Geografisch fern von Europa rückt das Land unter diesem Fokus bedrohlich nah heran. Für alle Fans spanischsprachiger Literatur: Der Band ist zweisprachig.

Lesungen: Juliane Zöllner und Chris Michalski
Musik: Chris und Rina

hochroth.de

Grafik: Marcel Slodki, Plakat für die „Künstlerkneipe Voltaire“ (Ausschnitt), um 1916. Entnommen aus: „Emmy Ball-Hennings. 1885–1948. ich bin so vielfach … Texte, Bilder, Dokumente.“ Hg. v. Bernhard Echte. Frankfurt am Main; Basel: Stroemfeld Verlag, 1999 (= Roter Stern)