Veranstaltungenalt

DO + FR 13/14.03.14 – Buchmesse Spezial: Frankfurter Verlagsanstalt

Eintritt frei
DO 13.03.14 – 20 Uhr – Kriminacht mit Kai Hensel + Stephan Kaluza
FR 14.03.14 – 20 Uhr – Geschichte im Spiegel von Literatur mit  Sabine Kray

Reservierungen nur begrenzt möglich (ein Paar Tische ab 4P) – ansonsten freie Platzwahl; bitte früh genug kommen

 

Sabine Kray @ süß + salzig Leipzig
image-883
Sabine Kray, Diamanten Eddie

 Buch
Die teuren Pelze im Kellerschrank und das Schweigen ihrer Familie waren die Triebfedern für Sabine Krays Reise in die Vergangenheit. In Diamanten Eddie begibt sich die Autorin auf die Spur ihres Großvaters – einem einst legendären Pelz- und Diamantendieb aus Mönchengladbach. Bei ihrer Recherche erfährt sie jedoch, dass sich hinter der Fassade des eleganten Gauners und gerissenen Ganoven eine ganz andere Geschichte verbirgt: Jahrelang wurde der polnische Junge Edward Kray als Zwangsarbeiter im zweiten Weltkrieg missbraucht. 1945 gab es für ihn nur eine Option: „Nie wieder Opfer sein“. Und so startete er im Land seiner Peiniger eine atemraubende Karriere, die in der deutschsprachigen Literatur ihresgleichen sucht.

 Autorin
Sabine Kray wurde 1984 in Göttingen geboren. Nach dem Studium der Amerikanistik stand sie vor der Entscheidung, entweder eine Promotion zu verfolgen oder endlich die Wahrheit über ihren Großvater zu erfahren. Nach Monaten, zwischen den Besuchen auf Ämtern, in Archiven und den Gesprächen mit Zeitzeugen, darunter Günter Netzer, entstand die Geschichte eines außergewöhnlichen Menschen und zugleich ein Bericht über das dramatische Schicksal eines Zwangsarbeiters im Zweiten Weltkrieg. Sabine Kray lebt in Berlin, wo sie als Autorin und Übersetzerin arbeitet und sich als Mentorin für junge Mädchen mit Migrationshintergrund bei der Bürgerstiftung Neukölln engagiert. Diamanten Eddie ist ihr Debüt und erscheint im März 2014 bei der FVA.

 

 

Kai Hensel @ süß+salzig Leipzig
image-884
Kai Hensel, Sonnentau. Ein Fall für Brecht und Velasco

Buch
Haiti im Jahr 2013: Drei Jahre nach dem verheerenden Erdbeben herrscht auf dem Inselstaat immer noch Chaos. Korruption, Armut und Gewalt bestimmen den Alltag der Menschen. Die Entwicklungshilfe hingegen boomt, und selbst wenn die Geldströme oft in unbekannte Kanäle versickern, ist der Wille, dem Land auf die Beine zu helfen, ungebrochen. Mit den besten Absichten hat sich auch Maria Brechts Freundin Juliane auf den Weg in die Karibik gemacht. Als Maria jedoch von Julianes mysteriösem Unfalltod erfährt, folgt sie der Freundin nach Haiti und nimmt ihre Spur auf. Ihre Suche führt sie in ein gefährliches Dickicht aus Armut und Reichtum, Korruption und Integrität, das jegliche Sicherheiten auf den Kopf stellt.

 

Autor
Kai Hensel, geboren 1965 in Hamburg, lebt als freier Autor in Berlin. Zunächst Werbetexter, dann Drehbuchautor zahlreicher TV-Produktionen und Kinofilme. Am Tag als Bobby Ewing starb erhielt 2005 den Max-Ophüls-Preis als bester Film. Seine beiden Theaterstücke Klamms Krieg und Welche Droge passt zu mir? wurden an über 200 Theatern im In- und Ausland aufgeführt. Hensel unternahm ausgedehnte Reisen durch Afrika und Asien und schrieb Reisereportagen für den Tagesspiegel, tip und die Frankfurter Rundschau. Er veröffentlichte in mehreren Krimi-Anthologien, zuletzt in Berlin blutrot. Für seine Erzählung Das Huhn erhielt er 2003 den Deutschen Kurzkrimi-Preis. In der FVA ist bisher der Roman Das Perseus-Protokoll (2012) erschienen. Im März 2014 wird sein zweiter Thriller mit der Ermittlerin Maria Brecht Sonnentau. Ein Fall für Brecht und Velasco in der FVA veröffentlicht.

 

Stephan Kaluza @süß + salzig LeipzigStephan Kaluza, 30 Keller

Buch
Was tun, wenn einem schwarz vor Augen wird und man sich im nächsten Moment einem eleganten Kidnapper in einem Kellerverlies gegenüber findet? Der Multimilliardär Meisner versteht die Welt nicht mehr, und begreift doch bald, dass alles auf dem Spiel steht. Denn zeitgleich zu seiner Entführung sind weitere 29 Finanzmagnaten verschwunden. Ihr immenses Vermögen ist ins Visier der Kidnapper geraten. Deren Plan zielt auf eine Störung des Systems, die selbst Meisners kühnste Alpträume übersteigt.

Autor
Stephan Kaluza, 1964 geboren, hat Kunst, Kunstgeschichte und Philosophie in Düsseldorf studiert. Er ist Foto- und Performancekünstler, Theaterautor sowie Dozent für Regie am Mozarteum in Salzburg. Seine Stücke wurden u. a. am Staatstheater Stuttgart und im Düsseldorfer Schauspielhaus inszeniert; seine Arbeiten sind in Museen und Sammlungen in Berlin, Düsseldorf, Amsterdam, Jerusalem, Shanghai, Seoul, Paris und Istanbul vertreten. Stephan Kaluza lebt in Düsseldorf und Berlin. Sein Debüt Geh auf Magenta ist im Herbst 2013 bei der Frankfurter Verlagsanstalt erschienen, im Frühjahr 2014 folgt sein zweiter Roman 30 Keller.

 

http://frankfurter-verlagsanstalt.de/

 

Hensel_Sonnentau @ süß + salzig Leipzig
image-885